Zurück

GrundmannConsulting Veranstaltungsdetails


"Frauen in Entscheidungspositionen - Trends und Initiativen der Bundesregierung"

Veranstalter local lounge Düsseldorf
Datum 25.02.2010
Veranstaltungsort Wirtschaftsclub Düsseldorf

Eva M. Welskop-Deffaa
Ministerialdirektorin Abteilung Gleichstellung im Bundesfamilienministerium

Der Koalitionsvertrag ist verabschiedet, die Regierungsarbeit beginnt. Und womöglich mit weitreichenden Folgen für die Welt der Wirtschaft. Denn zum ersten Mal enthält der Vertrag konkrete Zielsetzungen für die Besetzung von Führungspositionen in Vorständen und Aufsichtsräten mit Frauen. Zitat aus dem Koalitionsvertrag:

„Der Anteil von Frauen in Führungspositionen in der Wirtschaft und im öffentlichen Dienst soll maßgeblich erhöht werden.“

Im Mittelpunkt der Überlegungen steht ein Stufenplan, der in einer ersten Stufe auf verbindliche Berichtspflichten und transparente Selbstverpflichtung setzt.

Was genau die Wirtschaft zu erwarten hat, welche Zielsetzungen und Überlegungen von Seiten des federführenden Bundesministeriums von Frau Dr. Ursula von der Leyen damit verbunden werden, das wird mit uns an diesem Abend Frau Ministerialdirektorin Eva M. Welskop-Deffaa diskutieren. Frau Welskop-Deffaa ist Diplom-Volkswirtin und leitet seit vier Jahren die Abteilung Gleichstellung im Bundesfamilienministerium. Frau Welskop-Deffaa ist Vorsitzende des Management-Board des europäischen Gleichstellungs-Instituts (Vilnius) und stellvertretende Vorsitzende des Hildegardis-Vereins, des ältesten Vereins zur Förderung von Frauenstudien in Deutschland.

Nähere Informationen zur Referentin:

Ministerialdirektorin Eva M. Welskop-Deffaa: Eva M. Welskop-Deffaa leitet seit Mai 2006 die Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin. Sie ist Diplom-Volkswirtin. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz war sie als wiss. Mitarbeiterin eines Bundestagsabgeordneten, als Grundsatzreferentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in Köln und als Leiterin des Referates Wirtschaft und Gesellschaft des Zentralkomittees der deutschen Katholiken (ZdK) tätig. Frau Welskop-Deffaa ist Mitglied des Verwaltungsrates des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED), Mitglied des Zentralkomittees der deutschen Katholiken (ZdK), Chair des Management Board des European Gender Institute in Vilnius und stellvertretende Vorsitzende des Hildegardis-Vereins, des ältesten Vereins zur Förderung von Frauenstudien in Deutschland.

Eva M. Welskop-Deffaa wurde 1959 in Duisburg geboren, ist verheiratet und hat drei (fast erwachsene) Kinder.